Podcasts zur Digitalisierung

Medizin, Bildung und Schule: Mit Megathemen unserer Zeit befassen sich die beiden jüngsten Podcasts der Reihe „Lebensgeschichten der Digitalisierung“. Das Stadt- und Stiftarchiv hat die Hör-Reihe im Frühjahr 2021 gestartet, um in Zeiten der Corona-Pandemie Informationen auf neuen Wegen zugänglich zu machen. Damit trifft das Stadt- und Stiftsarchiv den Zeitgeist. „Die Klickzahlen sind sehr gut“, sagt Stadt- und Stiftsarchiv-Leiter Dr. Joachim Kemper, der schon länger mit dem digitalen Format der Informationsvermittlung geliebäugelt hatte.

Vielfältige und spannende Themen

Die Themen der etwa einstündigen Gespräche orientieren sich an aktuellen Ereignissen und spiegeln sie im Licht der Digitalisierung. Beispiel Gesundheit: Sie ist nicht nur in Zeiten der Corona-Pandemie ein hohes Gut. Die im Dezember 2021 vereidigte Bundesregierung will die Digitalisierung der Medizin weiter vorantreiben. Wo steht sie, wie weit ist sie bisher gekommen? Wo liegen Chancen und was sind Risiken? Darüber diskutieren Prof. Dr. Georg Hofmann von der Technischen Hochschule Aschaffenburg, Chirurgie-Chefarzt Prof. Friedrich Hubertus Schmitz-Winnenthal vom Klinikum Aschaffenburg-Alzenau, Aschaffenburgs Oberbürgermeister Jürgen Herzing und Digitalbürgermeister Eric Leiderer, moderiert von Main-Echo-Chefredakteur Martin Schwarzkopf.

Auch Schule und Bildung sind ein Brandthema. Die Corona-Pandemie erfordert neue Formen der Wissensvermittlung und des Lernens. Was werden die Schüler von heute in zehn, zwanzig, dreißig Jahren vom Homeschooling und E-Learning der ersten Stunde berichten? Der Podcast zu Schule und Bildung im Kontext der Digitalisierung thematisiert Formate und Möglichkeiten, Herausforderungen und Grenzen digitaler Bildung. Unter Leitung von Main-Echo-Digitalreporterin Moni Münch sprechen miteinander Christine Wissel von der Technischen Hochschule Aschaffenburg, Hendrik Barz als Direktor des Kronberg-Gymnasiums, Dalberg-Gymnasiastin Johanna Flaton sals Vertreterin des Jugendparlaments, Helena Knuf  vom Stadt- und Stiftsarchiv, Aschaffenburgs zweite Bürgermeisterin Jessica Euler und Digitalbürgermeister Eric Leiderer.

Überall, wo es Podcasts gibt

Der Podcast ist nicht nur auf der Landingpage des Digitalen Stadtlabors aufrufbar, sondern auch auf dem Internetauftritt des Main-Echo sowie auf diversen Podcast-Diensten. Neben den „Lebensgeschichten der Digitalisierung“ veröffentlicht das Stadt- und Stiftsarchiv auch die „Aschaffenburger Geschichten“ zu Aspekten aus Politik, Kultur, Historie und Gesellschaft der Stadt Aschaffenburg. Beide Reihen sind mittlerweile ein fester Bestandteil der digitalen Erinnerungskultur der Stadt Aschaffenburg. Künftig soll es jeweils möglichst eine neue Folge pro Monat geben. Produziert werden die Podcasts im Digitalladen des Stadt- und Stiftsarchivs im Roßmarkt.
Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg – Aschaffenburg (stadtarchiv-digital.de).

Schreibe einen Kommentar

Wer bloggt hier?

Logo ab
Leslie Becker

Leslie Becker ist Projektkoordinatorin für Digitale Kommunikation und Beteiligung bei der Stadt Aschaffenburg.

Diesen Beitrag teilen bei

Beiträge nach Kategorie

Beiträge nach Schlagwort