Stadt Aschaffenburg wird „Digitales Amt“

Jetzt ist es amtlich: Die Stadt Aschaffenburg wird „Digitales Amt“. Oberbürgermeister Jürgen Herzing und Bürgermeister und Digitalreferent Eric Leiderer konnten gestern die Auszeichnung von der bayerischen Digitalministerin Judith Gerlach entgegen nehmen. Als „Digitales Amt“ dürfen sich bayerische Kommunen bezeichnen, die bereits mindestens 50 kommunale und zentrale Online-Verfahren im sogenannten BayernPortal verlinkt haben. Die Stadt Aschaffenburg erfüllt diese Voraussetzungen bereits seit mehreren Monaten. Aschaffenburg erhält jetzt ein Schild mit der Aufschrift „Digitales Amt“ sowie ein Online-Signet für die Website.

„Die Digitalisierung in Aschaffenburg hat enorm an Fahrt aufgenommen. Unser neues Referat für Digitalstrategie stellt hier mit Bürgermeister Eric Leiderer die Weichen für die Zukunft. Auch wenn es hier noch große Aufgaben zu bewältigen gibt sind wir auf einem guten Weg, was die heutige Auszeichnung bestätigt“, betonte Jürgen Herzing im Rahmen der Auszeichnung.

Digitalministerin Gerlach erklärte: „Unsere Bürgerinnen und Bürger erwarten von uns, dass wir ihnen eine moderne Verwaltung bieten. Dafür setzen wir uns gemeinsam mit unseren Kommunen tatkräftig ein. Auch die Stadt Aschaffenburg hat hier vorbildliches geleistet und darf sich deshalb nun als ´Digitales Amt´ bezeichnen. Das ist eine Auszeichnung für das Engagement der Behörde. Gleichzeitig ist es aber auch ein Hinweis für die Bürgerinnen und Bürger, dass sie bei der Stadt nun auch unabhängig von Öffnungszeiten ihre Anliegen online vorbringen können.“

Das Bayerische Staatsministerium für Digitales unterstützt die Kommunen mit einer Vielzahl von Maßnahmen bei der Verwaltungsdigitalisierung. Mit dem Förderprogramm „Digitales Rathaus“ stehen insgesamt rund 42 Millionen Euro bereit. Gemeinden, Zusammenschlüsse von Gemeinden sowie Gemeindeverbände im Freistaat Bayern können diese Zuschüsse im Rahmen des Förderprogramms für die erstmalige Bereitstellung von Online-Diensten erhalten. Mit dem „Grundkurs Digitallotse“ vermittelt das Digitalministerium rechtliche und organisatorische Grundlagen zur kommunalen Digitalisierung.

Foto: Digitalministerin Judith Gerlach übergibt die Auszeichnung an Oberbürgermeister Jürgen Herzing und Bürgermeister Eric Leiderer. Foto: Ralf Hettler/Stadt Aschaffenburg

Ein Kommentar

  1. […] Stadt Aschaffenburg baut beständig ihr Onlineangebot aus. Erst kürzlich zum Digitalen Amt von der bayerischen Digitalministerin Judith Gerlach ernannt, wurde die Auszeichnung im Dezember […]

Schreibe einen Kommentar

Wer bloggt hier?

Thomas Pinz

Thomas Pinz ist Projektkoordinator für Digitale Kommunikation und Beteiligung im Amt für IT und Digitalstrategie. Wie kann Digitalisierung für alle funktionieren? Wie können wir zeitgemäß und barrierefrei darüber kommunizieren, was die Stadt für die Menschen leistet und an der Entwicklung teilhaben? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Thomas im Daily Business. Und mal wenn nicht das Digitalisierungsrad gedreht wird, dreht er beim Joggen Runden im Schönbusch und am Main und ist mit seinen Kids draußen unterwegs.

Diesen Beitrag teilen bei

Beiträge nach Kategorie

Beiträge nach Schlagwort