Digitalisierung: Richtungsweisende Sitzung im Stadtrat

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Am Montagabend tagte zum ersten Mal nach der Sommerpause das Plenum im Stadtrat. Ein zentrales Thema: Die Digitalisierung der Stadtverwaltung. Gleich vier Punkte auf der Agenda beschäftigten sich damit, wie die digitale Zukunft der Stadt gestaltet werden soll. Wir haben die Ergebnisse für euch kurz und übersichtlich zusammengefasst. Spoiler: Es geht voran!

Digitalisierung- und Organisationssenat: Einer für alle

Die sicherlich weitreichendste Entscheidung war die Zustimmung des Stadtrats zum Digitalisierungs- und Organisationssenat: Während bisher Digitalthemen in verschiedenen Ausschüssen behandelt wurden, können durch den neu geründeten Senat Themenkomplexe wie z.B. digitale Bürgerbeteiligung, Datenschutz, Informationssicherheit, digitale Services oder Transformationsprozesse gebündelt behandelt werden. Damit bekommt das Thema Digitalisierung natürlich auch in der Außenwahrnehmung einen völlig neuen Stellenwert.

Hier geht’s zum TOP

Wettbewerb „Kommunal? Digital!“: Es kann losgehen

Die Bewerbung der Stadt Aschaffenburg für die Smart City-Förderung des BMI hat in diesem Jahr leider nicht geklappt. Erfolgreich war Aschaffenburg jedoch mit der Idee einer KI-gestützten Ideenmanufaktur beim Wettbewerb „Kommunal? Digital!“ des Bayerischen Digitalministeriums. Das Land Bayern fördert die Projektidee (wir berichteten) mit bis zu 500.000 Euro. Die Stadt selbst trägt nur einen Bruchteil der Kosten. Das Projekt soll mit Unterstützung des Kompetenzzentrums für Künstliche Intelligenz der TH Aschaffenburg im kommenden Jahr starten.

Hier geht’s zum TOP

Webseite, App und Social Media: Wird alles neu?

Die Gleichung „Schöne Webseite = mehr Beteiligung“ ist sicherlich zu einfach. Aber natürlich ist eine moderne digitale Kommunikation Voraussetzung dafür, dass sich die Bürgerinnen und Bürgerinnen in Aschaffenburg über das vielfältige Angebot und die politischen Themen der Stadt informieren können – und wollen. Der Stadtrat hat jetzt die Stadtverwaltung damit beauftragt, die Themen Webseite, App und Social Media ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Website Relaunch? Zentrale Bürgerapp? Das und vieles mehr gilt es genauer zu analysieren. Mit externer Unterstützung soll die grundsätzliche Vorgehensweise, Meilenstein- und Kostenplanung für die drei Bereiche entwickelt werden.

Hier geht’s zum TOP

Live-Stream von Stadtratssitzungen: Lasst es uns testen

Die Themen der gestrigen Stadtratssitzung waren spannend. Aber zugegeben: Die Besucherzahlen im öffentlichen Teil der Sitzung waren überschaubar. Der Stadtrat hat beschlossen, dass zukünftige Plenumssitzungen – zunächst als Test für 6 Monate – auch online übertragen werden sollen. Damit stimmte der Stadtrat auch für ein Mehr an Bürgerbeteiligung, Transparenz und Sichtbarkeit. Die Uhrzeit bleibt jedoch auch für alle Online-Fans des Stadtrats die Gleiche: eine Aufzeichnung der Plenumssitzung ist zunächst aus rechtlichen Gründen vorgesehen.

Hier geht’s zum TOP

Schreibe einen Kommentar